Ein Abschluss des Vertrags ohne Gesundheitsfragen ist bei einigen Versicherungen möglich, muss jedoch mit einem entsprechend höheren Monatsbeitrag bezahlt werden. Durch die Gesundheitsprüfung versucht die Versicherung, die Wahrscheinlichkeit einer schwerwiegenden Erkrankung oder eines Unfalls einzuschätzen. Hierfür werden Fragen zu ärztlichen Behandlungen und Operationen der letzten Jahre gestellt, ebenso wie zur Ausübung von Risikosportarten und der Lebensführung. Bei einem Tarif ohne Gesundheitsprüfung müssen solche Antworten nicht gegeben werden. Da die Versicherung jedoch weiß, dass Interessenten an solchen Tarifen größere Vertragsrisiken mitbringen dürften, kommt es zu einer pauschalen Beitragserhöhung, die einen Tarifvergleich sämtlicher Gesellschaften nahelegt.